30.05.2018

Transferworkshop "Abgehängte Regionen - Probleme und Gegenstrategien" in Halle (Saale)

 

Am 28. Juni 2018 findet im Leibnitz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) eine interessante Veranstaltung statt, bei der Wissenschaftler und Praktiker sich diesem Thema gemeinsam widmen wollen.

Logo der Expertenplattform Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt

Hintergrund der Veranstaltung ist, dass in Deutschland seit einiger Zeit vermehrt über abgehängte Regionen gesprochen wird. Zumeist manifestiert sich das Abgehängt-Sein in der demografischen Entwicklung, der Abwanderung der Jüngeren und der Alterung der Bevölkerung. Die Daseinsvorsorge für die Dagebliebenen wird schwieriger. Betroffen sind davon vor allem ländliche Regionen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Expertenplattform „Demographischer Wandel in Sachsen-Anhalt“ in Zusammenarbeit mit dem Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) einen Workshop zum Thema „Abgehängte Regionen – Probleme und Gegenstrategien“.

Vorrangiges Anliegen des Workshops ist es, Wissenschaftler und Praktiker aus Sachsen-Anhalt und benachbarten Bundesländern, die sich mit der Zukunftsgestaltung im ländlich geprägten Raum befassen, zusammenzubringen und gemeinsam Wege zu diskutieren, wie das Leben im ländlich geprägten Raum lebenswert erhalten werden kann. Die drei Themenblöcke Wirtschaftliche Entwicklung, Demografie und Demokratie und Lokale Entwicklungsstrategien stehen im Mittelpunkt des Workshops.

Die Tagung findet am 28. Juni 2018 in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Konferenzraum des IWH, Kleine Märkerstraße 8, 06108 Halle (Saale) statt.

Ein ausführliches Programm finden Sie hier.