Erste CLLD-Bewilligung im EFRE ist erfolgt. Und das ist nicht allein das besondere ...

Die Bescheidübergabe erfolgte durch Herrn Staatssekretär Dr. Klang am 30. November 2017 für die Sanierung einer Sporthalle in Tangerhütte.

Das Motto könnte hier sprichwörtlich lauten: Jeder Euro zählt.

Denn die EU fördert die Sporthallen-Sanierung in Tangerhütte aus dem EFRE mit genau 170.001 Euro. 

Bei 10 Grad Raumtemperatur Fußball-Training in der Sporthalle - das soll in Tangerhütte bald der Vergangenheit angehören. Die Sporthalle an der Birkholzer Chaussee bekommt ein neues Dach, das die Wärme in der Halle hält und den Regen draußen, anders als im Moment.

Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder: „Die Sporthalle ist die erste in Sachsen-Anhalt, deren gezielte energetische Sanierung mit einem EFRE-CLLD-Fördermittelbescheid ermöglicht wird."

Für die energetische Sanierung des Sporthallen-Dachs übergab Finanzstaatssekretär Dr. Klaus Klang vor Ort den Förderbescheid an Tangerhüttes Bürgermeister Andreas Brohm.

170.001 Euro bekommt die Einheitsgemeinde demnach allein aus diesem Fördertopf der EU, denn die Gesamtkosten für die Dacharbeiten betragen 189.333,76 Euro. Den Differenzbetrag übernimmt Tangerhütte als Eigenanteil.

Finanzstaatssekretär Dr. Klaus Klang: „Es ist der erste bewilligte EFRE-Bescheid im Rahmen der CLLD-Förderung in Sachsen-Anhalt. Bei CLLD entscheiden die Menschen vor Ort, organisiert in Lokalen Aktionsgruppen (LAG), welche Projekte ihnen wichtig sind und gefördert werden sollen. In Tangerhütte übernimmt dies die LAG UTE – die lokale Arbeitsgruppe Uchte-Tanger-Elbe.“

Die Besonderheit hier liegt aber auch in einem weiteren Umstand begründet: Den Projektbeteiligten ist bei der Finanzierung noch etwas nicht alltägliches gelungen. Sie kombinierten erfolgreich die EU-Fördertöpfe EFRE und ELER. Damit steht die Halle symbolisch für den sogenannten Multifondsansatz, der zukünftig bei der Förderung von Vorhaben an Bedeutung gewinnen wird. „Das ist für uns als Kommune und LAG ein Erfolg gleichermaßen, vom dem besonders die Einwohner unserer Region profitieren werden“, sagt Brohm, der auch gleichzeitig LAG-Vorsitzender ist. 

Insgesamt werden dafür rund 300.000 Euro investiert. Für die Sanierung der Sanitäranlagen wurden vom ALFF Altmark bereits knapp 100.000 Euro Fördermittel über den Sportstättenbau im ELER bewilligt.

Lesen Sie dazu gern auch mehr im aktuellen Newsletter der LAG bzw. auf deren eigener Website.