Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen in Deutschland

Logo der BAG LAG
Logo der BAG LAG

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen Deutschlands (BAG LAG) steht für deren Interessen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene ein. Sie ist ein unabhängiger Zusammenschluss auf der Umsetzungsebene und vertritt ausschließlich die Interessen von Akteuren, die die LEADER-Methode anwenden.

Die BAG LAG ist somit ein Netzwerk, in dem Erfahrungen von LEADER-Managerinnen bzw. -Managern sowie LAGs ausgetauscht, gebündelt und als Reflektion aus der Praxis an übergeordnete Verwaltungsinstitutionen weitergegeben werden.

Am 21. Juni 2016 wurde in Göttingen die „Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen in Deutschland" – kurz BAG LAG e. V. – als rechtsfähige juristische Person in Form eines eingetragenen Vereins gegründet. Damit folgt sie dem allgemeinen Trend auf Bundesebene bei den lokalen Aktionsgruppen.

Die Stellvertreterin des Sprechers der LEADER-Managements,  Gudrun Viehweg, hat vereinbarungsgemäß und in dieser Funktion gleichzeitig auch als Beobachterin für alle LEADER-Akteure bzw. LEADER-Aktionsgruppen Sachsen-Anhalts an der Veranstaltung teilgenommen. Die Eintragung in das Vereinsregister wurde jetzt durch das zuständige Amtsgericht bestätigt.

Lesen Sie dazu hier direkt die damalige Presseinformation des LEADER-Netzwerkes Sachsen-Anhalt sowie die Presseinformation des BAG LAG e. V. und verschaffen Sie sich zusätzlich einen Überblick über die Teilnehmer der Gründungsversammlung.

Darüber hinaus finden Sie weitere Informationen im aktuellen Newsletter der BAG LAG.

Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS)

Aufgabe der in der in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angesiedelten Deutschen Vernetzungsstelle (DVS) ist Know-how-Transfer und fachlicher Erfahrungsaustausch sowie die Informationsarbeit im Netzwerk Ländliche Räume gemäß der ELER-Verordnung. In jedem Land der Europäischen Union ist ein Nationales Netzwerk für den ländlichen Raum (NLR) einzurichten. Diese können Sie hier entnehmen: http://enrd.ec.europa.eu/networking/nrn-profiles_de

In Deutschland ist die DVS der Knotenpunkt für alle Partner im deutschen NLR auch für den Bereich LEADER. Mit den Partnern im deutschen und europaweiten Netzwerk unterstützt die DVS als Einrichtung des Bundes und Servicestelle der Länder die Entwicklung ländlicher Räume. Dies bedeutet, die Lebensbedingungen in ländlichen Räumen nachhaltig zu verbessern, Dörfer, Landschaften und Regionen zu stärken, Umwelt- und Naturschutz voranzutreiben sowie Land- und Forstwirtschaft zu unterstützen. Die DVS macht sich für diese Themen stark.

Ein sehr wichtiges Förderinstrument in diesem Bereich ist der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). In Deutschland werden dessen Inhalte über 13 Länderprogramme wie u. a. über den EPLR des Landes Sachsen-Anhalt umgesetzt. Dabei setzt jedes Programm andere Schwerpunkte. Denn jedes Land und jede Region hat unterschiedliche Möglichkeiten und Potenziale – und eigene Ideen. Es ist also wichtig, miteinander zu kommunizieren und voreinander zu lernen.

Alles Interessante rund um die DVS und ihre Angebote finden Sie allgemein unter

https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/.

Interessierte für LEADER finden ausführliche Informationen unter

https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionen/leader/leader-2014-2020/.

LEADER-Netzwerke in den anderen Bundesländern

Auch in mehreren anderen Bundesländern gibt es analog zu Sachsen-Anhalt mittlerweile feste Netzwerkstrukturen bis hin zur Institutionalisierung in sogenannten Vernetzungsstellen mit eigenständigem Internetauftritt.

bspw. in Thüringen unter

http://www.leader-thueringen.de/?

oder in Brandenburg unter

http://www.forum-netzwerk-brandenburg.de/de/leader-regionen/leader-ansatz.

 

Die vollständige Übersicht finden Sie auf den Seiten der DVS (siehe auch oben) zusammengefasst unter

 https://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionen/leader/.