Projektbörse - Partner search

Gipsmanufaktur/gypsum kiln/producción tradicional del yeso

Die traditionelle Herstellung von Gips bei hohen Temperaturen ‐
Wiederbelebung eines „alten Baustoffes und Handwerkes“
Kooperationspartner gesucht! espagnol

 

 

Ansprechpartner            

 

Herr Westhus, LAG Flechtinger Höhenzug (Sachsen‐Anhalt), www.lag‐fh.de

Kontakt

 

W. Westhus Landschaftsarchitektur, Alexander‐Puschkin‐Straße 16, D‐39108 Magdeburg, Tel: 0049 (0)391‐66 23 645, Email: info@la‐westhus.de

Prioritäten/ Inhalt         

 

Die traditionelle Herstellung von Gips bei hohen Temperaturen ‐ Wiederbelebung eines alten Baustoffes und Handwerkes

Projektbeschreibung      

 

Der Baustoff Gips ist ein sehr alter Baustoff, der sich über viele tausend Jahre bewährt hat. Das Vertrauen in diesen Baustoff ist seit mehr als 100 Jahren verloren gegangen. Der Baustoff Gips findet seit dem nur noch Anwendungen im Inneren von Gebäuden und bei untergeordneten Bauaufgaben. Das Wissen um die unterschiedlichen Eigenschaften des Gipses, der beim Brennen mit hohen Temperaturen entsteht, ist leider verloren gegangen.

Gemeinsam mit europäischen und regionalen Partnern wollen wir die guten Eigenschaften des Baustoffes Gips, der bei hohen Temperaturen gebrannt wird, wieder in das Bewusstsein der Menschen bringen. Eine materialidentische Sanierung bzw. Restaurierung wäre so im historischen Bestand an Bauwerken oder Bauteilen nachhaltiger möglich. Ein europäisches Anliegen, dass mit Unterstützung der Regionen weiter voran gebracht werden kann.

 

Ausgangsituation

 

Die Ziegelei Hundisburg ist ein wesentlicher touristischer, kultureller und wirtschaftlicher Anziehungspunkt mit einer besonderen regionalen und überregionalen Bedeutung. Das gesamte Objekt bildet eine Symbiose von Kultur, Denkmalpflege, Ökologie, Sozialwesen und Wirtschaft. In enger Partnerschaft mit der Hundisburger Baustoffmanufaktur, die vom Förderverein „Technisches Denkmal Ziegelei Hundisburg e.V.“ getragen wird, werden Ziegelprodukte im Handstrichverfahren, Sumpfkalkprodukte und verschiedene Hochbrandgipse in der jeweiligen traditionellen Herstellungstechnologie hergestellt.

Die Verarbeitung erfolgt zu einem großen Anteil im Bereich der Denkmalpflege zur fachgerechten Erhaltung unserer historischen Bausubstanz. Die Hundisburger Baustoffmanufaktur zeichnet sich mit den gegebenen traditionellen und nachhaltigen Produktionsbereichen als ein besonderer Handwerks‐ bzw. Wirtschaftsstandort in der ländlichen Region in der „Hohen Börde“ in Sachsen‐Anhalt aus.

 

Ziele/ Zielgruppen

 

Ein Ziel des Fördervereines besteht in der weiteren Entwicklung der verschiedenen Produktionsbereiche in der Ziegelei Hundisburg. Im Manufakturbetrieb der Hundisburger Baustoffmanufaktur werden Baustoffe nach historischem Vorbild hergestellt. Unsere Produkte (Löschkalke, Hochbrandgipse und im historischen Zick‐Zak‐Ofen gebrannte Tonerzeugnisse) werden in Deutschland überregional vermarktet. Die gegebenen Parallelen zwischen früheren regionalen Baugeschehen in vielen Teilen von Europa (z. B. Österreich, Schweiz, Frankreich, Finnland, etc.) und Deutschland belegen eine analoge Vorgehensweise bei der Verwendung dieser sehr alten Baustoffe. Es ist davon auszugehen, dass in den verschiedenen Regionen von Europa unterschiedliche Kenntnisse und Erfahrungen bei der Verarbeitung dieser Baustoffe vorgelegen haben bzw. noch vorliegen. Festzustellen ist aber auch, dass ggf. frühere Erfahrungen und Kenntnisse verloren gegangen sind. Zur Wahrung der jeweiligen regionalen Identität sollte im regionalen Austausch dieses Wissen wieder in die Regionen zurückgeführt werden.

Zielgruppe sind deutschsprachige und/oder europäische Kooperationspartner

Aktivitäten

 

Im Ergebnis der Kontakte iwird sich heraus stellen, dass es ggf. eine Ausstellung oder eine Veranstaltung in Hundisburg geben wird Erfahrungsaustausch/Vernetzungsaktivitäten bzgl.  Herstellung und Verarbeitung von verschiedenen historischen Baustoffen

Im Besonderen soll der Baustoff Gips, der bei hohen Temperaturen gebrannt wird, eine besondere Beachtung finden

Partnersuche und Wissensstransfer zur historischen/traditionellen Gipsverarbeitung , aber auch Herstellung und Verarbeitung von verschiedenen anderen historischen Baustoffen

umfassender Wissenstransfer zu einer weiteren Vernetzung auf europäischer Ebene

 

Länder oder Art der Partner, die sucht werden

 

Alle interessierten Regionen

Projektpartner sind:Hundisburger Baustoffmanufaktur, Jacob‐Bührer‐Straße 2, D‐39343 Haldensleben, Tel.: 0049 (0)3904/42835; Fax: 0049 (0)3904/464530

E‐Mail: verwaltung@ziegelei‐hundisburg.de; www.ziegelei‐hundisburg.de/

Gerd Srocke, Architekt und Fachberater der Hundisburger Baustoffmanufaktur, Unter den Weiden 6, D‐38820 Halberstadt Tel.: 0049(0)3941‐605475; Fax: 0049(0)3941‐605476

E‐Mail: gerd.srocke@t‐online.de

Sprache, die in der LAG gesprochen wird

Deutsch, Englisch, evt. Spanisch

Quelle

 

LEADER-Mittel

Datum der Einstellung

 

September 2016

 

 

 

Aufruf zur Teilnahme an der Projektbörse/call for participation to the market place

Jede Gruppe, sei es außerhalb oder innerhalb Sachsen-Anhalt, ist herzlich zur Teilnahme an der Projektbörse eingeladen, sofern sie an einer Kooperation in LEADER interessiert ist. Hierzu werden Sie gebeten, ein aussagefähiges Foto und eine Projektskizze an den Ansprechpartner zu übersenden. Das für die Projektskizze notwendige Formular können Sie hier herunterladen und ausfüllen.

Each group outside or inside (Saxony-Anhalt) interested in LEADER-cooperation is warmly welcomed to participate in the market place. Would you be so kind to send an illustrative photo and a draft of the project to the contact person please? In this case please download the project description form and fill it in.