Menu
menu

Richtlinie LEADER und CLLD Teil B: Umsetzung von Vorhaben im Rahmen der lokalen Entwicklungsstrategien (LEADER), die über Mainstreamvorhaben des EPLR 2014-2020 hinausgehen

Fördermöglichkeiten

Gefördert werden können Vorhaben, die über Mainstreamvorhaben des EPLR 2014-2020 hinausgehen. Das ist erfüllt, wenn die Vorhaben nicht schon ganz oder teilweise nach der Richtlinie RELE 2014-2020 förderfähig sind.

Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann die Vorbereitung (z. B. durch Studien und Konzepte), Steuerung (z. B. Projektmanagement) und die Durchführung von Vorhaben gefördert werden. Vorhaben müssen sich dabei auf dem Gebiet einer der folgenden Förderschwerpunkte bewegen.

  • Strategischer Umbau und Neuausrichtung der öffentlichen Daseinsfürsorge
  • Begleitung des demografischen Wandels zur Erhaltung der Lebensqualität in ländlichen gebieten sowie die Erschließung neuer Potentiale (z. B. durch Zuwanderung)
  • Verstärkung und Vertiefung der kommunalen Zusammenarbeit, insbesondere die Vernetzung von Stadt und Umland
  • Entwicklung, Gestaltung und Vernetzung ländlicher gebiete mit regional bedeutsamem kulturellen oder religiösen Erbe  
  • die Entwicklung, Stärkung und Vernetzung von Kultur-, Aktiv- und Naturtourismus, sowie des Gesundheitstourismus
  • Klimaschutz durch lokale und kommunale Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung einschließlich Vorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz und Anpassung an den Klimawandel
  • die Stärkung der Wirtschaft, insbesondere durch Förderung von Innovationen, Produktion und Marketing regionaler Erzeugnisse
  • die Entwicklung ländlicher Gebiete mit hohem Kultur- und Naturwert sowie die Erhaltung der Biodiversität in Kulturlandschaften

Die Grundlage mit den Förderkonditionen bildet der Teil B der Richtlinie LEADER und CLLD. Bitte beachten Sie in der Richtlinie auch den Allgemeinen Teil, der allgemeine Regelungen zur Förderung enthält.

Weiterführende Informationen erhalten Sie zudem im Merkblatt zum FP 7101.

Antragstellung

Zuwendungsanträge sind, nach erfolgreichem Auswahlverfahren durch die örtlich zuständige Lokale Aktionsgruppe, bis zum 01.03. des jeweiligen Jahres im Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, Referat 409, Dessauer Straße 70, 06118 Halle (Saale) einzureichen.

Folgende Dokumente sind im Antragsverfahren zunächst relevant:

Darüber hinaus stehen wichtige Unterlagen unter dem Abschnitt FP 7101 auf ELAISA zum download bereit.

ELAISA Sachsen-Anhalt

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) stellt mit seiner Plattform ELAISA ein Portal bereit, auf der zu in seinem Geschäftsbereich liegenden Förderprogrammen relevante Unterlagen zugänglich sind.

Für das Förderprogramm 7101 finden Sie dort unter den Allgemeinen Informationen das Merkblatt Auftragsvergabe sowie die entsprechenden Anlagen, den Stammdatenbogen und den Leitfaden über die Publizitätsvorschriften.

Im Unterabschnitt FP 7101 stehen wichtige Merkblätter sowie die einschlägigen Antragsformulare zur Verfügung.